<
4 / 96
>
 
14.06.2019

Kühler Kopf bei jedem Wetter

Eine wirksame Dämmung trägt zum Hitzeschutz im Haus bei

Foto: djd/IVH Industrieverband Hartschaum e.V./Getty

 
Young couple resting on comfortable couch together at home, happy man and woman enjoying relaxation or nap dozing on sofa with eyes closed, calm family breathing fresh air feeling totally relaxed
Prima Klima im Zuhause: Die Wärmedämmung wirkt ganzjährig ausgleichend auf die Raumtemperatur. An heißen Tagen etwa verhindert sie ein Überhitzen der Innenräume.
Beim Thema Dämmung denken die meisten vor allem an frostige Wintertage. In der kalten Jahreszeit sorgt die Dämmschicht an der Hausfassade dafür, dass weniger Heizwärme nach außen entweicht - das Raumklima ist angenehm, Energieverbrauch und somit die Kosten sinken. Viele wissen jedoch nicht, dass eine gut geplante und sorgfältig ausgeführte Wärmedämmung auch im Sommer nützlich sein kann. An heißen Tagen verhindert sie, dass Räume überhitzen und die Bewohner unter einem unangenehmen Raumklima leiden.

Wärmedämmung wirkt ganzjährig positiv auf das Raumklima

Wer die Modernisierung eines Altbaus plant, kann durch die Wärmedämmung ganzjährig profitieren, sagt Serena Klein vom Industrieverband Hartschaum e.V. (IVH): "Die gedämmte Fassade dient an heißen Tagen als Wärmepuffer. Sie lässt weniger Wärme nach innen, sodass sich die Räume nicht mehr so stark aufheizen." Das Ergebnis ist auch im Sommer ein angenehmes Wohlfühlklima im Zuhause, in dem die Bewohner etwa wieder besser durchschlafen können. Gleichzeitig trägt die Dämmung auch im Sommer zum Energiesparen bei, da Klimaanlage und Ventilatoren seltener laufen müssen. "Der ganzjährige Effekt einer Dämmung auf das Raumklima wird oft unterschätzt. Dabei wird gerade angesichts des Klimawandels eine vorausschauende Bauweise immer wichtiger", so Serena Klein weiter.

Energetisches Sanieren mit System

Wenn es um die Planung und Ausführung einer energetischen Sanierung geht, empfiehlt die Expertin, sich stets an Energieberater und erfahrene Fachhandwerker vor Ort zu wenden. "Eine Wärmedämmung im Do-it-yourself-Verfahren kann nie denselben Nutzen bringen wie eine professionelle Ausführung, bei der alle Komponenten im System aufeinander abgestimmt sind", betont Serena Klein. Eine seit Jahrzehnten bewährte und wirksame Wahl sei etwa EPS, auch als Styropor bekannt. Aspekte wie Qualität, Langlebigkeit und sichere Wirkungsweise sprechen für das Material, das leicht zu verarbeiten ist und über Jahrzehnte zu einem ganzjährig angenehmen Raumklima beiträgt. Unter www.mit-sicherheit-eps.de gibt es viele weitere Information für Hausbesitzer zum sicheren und nachhaltigen Dämmen.

Quelle: IVH Industrieverband Hartschaum e.V., Berlin
Foto: djd/IVH Industrieverband Hartschaum e.V./Getty

Dachdecker für
  • Dacheindeckung
  • Dach-, Wand- und Abdichtungstechnik
  • Reparaturen rund ums Dach
  • SPS Gauben
  • Dachflächenfenster
  • Energetische Dachsanierung

Dachdecker für die Region Hameln - Bad Pyrmont - Hannover

Kracht Dachtechnik GmbH
Georg-Viktor-Straße 35
31812 Bad Pyrmont
Telefon 0 52 81 / 86 97
info@kracht-dachtechnik.de

Bürozeiten

Montag - Freitag
08.00 Uhr - 12.30 Uhr
14.00 Uhr - 16.30 Uhr
 



<